Thank God it’s Frankfurt!

Die besten Frankfurt Tipps zum Wochenende. Partys, Flohmärkte, Konzerte und Kulturveranstaltungen in den coolsten Locations in Frankfurt.

Frankfurt Tipps Wochenende – Freitag 28.07.2017

LAZY. Vol 3 mit Gerd Janson am Schwedlersee. Wer kein Ticket bekommen hat, an der AK gibt es noch Restkarten.

Trompetendisko live! im Yachtklub am Deutschherrnufer/Alte Brücke ab 22 Uhr. Mit Schimanski und Riddim Kommander. Der Eintritt beträgt 6,– Euro.

Extended Edition x Silbergold mit Michael Melchner, Benjamin Stager und Amadeus. In der Heiligkreuzgasse 22 ab Mitternacht. Der Eintritt beträgt 8,– Euro.

Vice Versa lädt ein zum Paigey Cakey und Lamb Kebab Konzert ein. Davor und danach gibt es Support von der Trouble in Paradise Crew. Ab 22 Uhr im KOZ in der Mertonstraße 28.

Ente, Ente, Ente, Ente. Madame Mei in der Börsenstraße lädt ein zum Duck Evening. 3-Gämge-Menü alles rund um die Ente. Reservieren könnt ihr unter sakura.madamemei(at)gmail.com für 28,90 Euro pro Person. Ab 19Uhr in der Börsenstraße 18. Image © Madame Mei/Kim Bee Hoon

Hip Hop im Zoom in der Brönnerstraße. Mit Kitsune und Cobus ab 23 Uhr. Bis 24 Uhr beträgt der Eintritt 5,– Euro, danach 8,– Euro.

Und nochmal Hip Hop, aber auf der anderen Main Seite, nämlich im Dough House. 069 Hip Hop ab 23 Uhr in der Kleinen Rittergasse 19.

Das Contrast Trio + Flo Dressler live im Frankfurter Künstlerclub e.V. im Nebbienschem Gartenhaus an der Bockenheimer Anlage. Ab 20 Uhr. Image @ Contrast Trio


Get Perlonized im Robert Johnson in Offenbach. Mit Zip, Bodycode (live) und Akufen. Wie immer ab Mitternacht, wie immer 12,– Euro Eintritt.

Frankfurt Tipps Wochenende – Samstag 29.07.2017

Merkwuerdiges Verhalten am Stadionbad. Braucht man nicht mehr viel zu sagen, oder?! Tickets gibt es hier oder an der Tageskasse vor Ort. Der VVK (Print at Home) endet übrigens heute um 18 Uhr.

Die SIKS – Stadtteilinitiative Koblenzer Straße – lädt ein zur Büdchenparty. Von 16 Uhr bis 22 Uhr. Im Gallus an der Kölner Straße, Ecke Hellerhofstraße.

Grande Finale im Freiluft Kino Frankfurt (Große Gallusstraße 10-14). Gezeigt wird Pulp Fiction und es gibt Blaubeerpfannkuchen und Burger. Einlass ab 19 Uhr, Filmbeginn ca. 21.15 Uhr, Eintritt 9,– Euro, kein Vorverkauf und keine Reservierungen. Kommt zeitig. Bei starkem Regen fällt die Veranstaltung aus.

The Parlour Night x Le Panther in der Seitenstraße 34. Music, Drinks und Menschen auf der Terrasse ab 19 Uhr.

If the cats are united – Soliparty im KOZ am Uni Campus Bockenheim. „In letzten Jahren gab es unterschiedliche und zahlreiche Aktionen, Demonstrationen und Besetzungen um ein selbstverwaltetes migrantisches Zentrum in Frankfurt durchzusetzen. Leider wurden im Zuge diese Aktionen Genoss_innen festgenommen und müssen sich nun massiven Repressionsverfahren stellen. Wir möchten mit dieser Soli-party nicht nur Geld für die Betroffenen sammeln, sondern auch der politischen Forderung nach einem selbstverwalteten migrantischem Zentrum in Frankfurt Nachdruck verleihen…“

Midas Touch zu Gast im Silbergold. Mit Anselm, Tommi und Bene. Ab Mitternacht, der Eintritt beträgt 8,– Euro.

Pa-Pa-Pa-Palmoil Party in der Kaiserstraße 39. Mit Ace of Diamonds, Ostblokk, Kanalak und Acoid. Ab 23 Uhr.

Feel my Bicep: Bicep, Hammer und Oliver Hafenbauer Im Robert Johnson in Offenbach. Wie immer ab Mitternacht, wie immer 12,– Euro Eintritt.

Frankfurt Tipps Wochenende – Sonntag 30.07.2017

Sunday is Brunchday! Am Sonntag in der Picknick Cafe Bar in Bornheim Mitte. Let’s Brunch von 10 Uhr bis 16 Uhr.

Milamé Lové im Yachtklub ab 16 Uhr am Deutschherrnufer. Mit Milamé (Sounds Good) und Paule (Club Edith).

SUPERGRRRLS auf der Sommerwerft im Theaterzelt von 20 Uhr bis 22 Uhr. „Fünf Frauen von Anfang zwanzig bis Mitte vierzig begeben sich auf die Suche nach anderen Bildern, anderen Formen von Weiblichkeit und stehen vor der Aufgabe: Stereotype zertrümmern, Klischees zerschlagen, Rollenbilder demontieren. Sie treffen auf ihrem Weg andere Frauen: ein Model, eine Polizistin, eine Pornodarstellerin, eine Geschäftsfrau, eine Boxerin, eine Hebamme, Drag-Queens und -Kings, Feministinnen… Doch was charakterisiert Frau Sein im 21. Jahrhundert? Selbstverteidigung oder Sexualisierung? Selbstverwirklichung oder Selbstvermarktung? Aktivistin oder Aktionärin? Weiblichkeit oder Queering? Wellness oder Dirtyness? Die Supergrrrls erzählen Geschichten aus weiblichen Biografien, nutzen eigene Erfahrungen, tauschen Rollen und Körper, kreieren bis zur Erschöpfung neue Identitäten. Die Suche wird zu einem Trip, der neben Momenten des lustvollen Tabubruchs, der Revolte, der Solidarität und der Leichtigkeit auch Niederschläge und Scheitern enthält…“